alkoholsucht alkoholismus


hohen Puls

Heilerfolge

der HARMOPATHIE ®

HARMOPATHIE ®
heilt auch
unheilbare Krankheiten
Schwindel, Hörsturz Wutanfälle, Ritalin
Blutdruck, Herzrasen SEITENNAVIGATION→ 1 2 3 4 5 6 7 Alkoholkrankheit

FERNHEILUNG Alkoholsucht, ADHS


Inhaltsverzeichnis der behandelten Symptome auf dieser Seite.

Schadstoffe aus den Impfmittel, Impfgeschädigter, Schreibschwäche, Ängste, Verhaltensstörungen, Impfung, Impfversager, ADHS, extreme Wutanfälle, Ritalin, Wutanfälle, Lernschwierigkeiten, nicht durchschlafen, Alpträume, Psychotherapie, Schwindel, Hörsturz, im Kopf sind Schwingungen, Nachts schwitze ich, Vergiftungssymptome, Nebenwirkungen, Bluthochdruck, Lipome, Alkoholsucht, Amalgamvergiftung, Übergewicht, therapie-resistenten Bakterien u. Viren, Pilze, Schimmelpilze, Blut-Filterleistung minimiert, hoher Blutdruck, Herzrasen mit Erstickungsgefahr, müde, leistungsschwach, depressiv, unangenehmes Kribbeln, Druck im Kopf, Augenmigräne, optische Beeinträchtigung, Schlieren und Blitze, Angstzustände, sehr hohen Puls, Bronchien, Giftstoffe, Zwangsverhalten, Kopfschmerzen, erhöhtem Augendruck, Alkoholsucht, Alkoholkrankheit Heilung,


alkoholiker trocken

EIGENANAMNESE

Bluthochdruck (Schwankungen) seit mind. 10 Jahren, Beginn nicht genau definierbar, oft schwindlig und Druck im Gesicht. Übergewicht (183 cm gross, 110 kg), Lipome, Amalgamvergiftung (Amalgam entfernt, Entgiftung mit Chlorella, Kinesiologiesche Tests, 2006 Elektroakkupunktur, homöopathischer. Behandlung. gescheitert (
18 verschied. Mittel gespritzt, Blutdruck wurde dadurch noch höher*). Habe vor ca. 4 Wochen mit Bioresonanztherapie begonnen, keine Veränderung feststellbar, BD bleibt hoch, obwohl ich Pharmamittel (Votum 2 x 20 mg einnehme. (z.Zt. 190/90 bis 165/105). Bei der Biores.-Untersuchung wurden 23 Unregelmäßigkeiten festgestellt, neben therapie-resistenten Bakterien u. Viren, Pilze, Schimmelpilze, Nieren und Bauspeicheldrüse.


Hinweis für die Studierenden*) Dieser wurde von der Schulmedizin per Spritzeintrag und sonstige Therapeuten verhunzt und immer mehr vergiftet. Er gibt an, dass er 18 Mittel gespritzt bekommen hat und der schon hohe Blutdruck dadurch noch höher wurde. Die ganze Symptombeschreibung zeigt an, dass dieser Mann per Cortison und Antibiotika, Amalgam und sicherlich noch andere Mittel vergiftet wurde. In dieser Folge stellt sich dann ein hoher Blutdruck ein, der nichts anderes verursachen will, als die Filterleistung über Nieren und Leber zu maximieren. Schulmedizinisch wird dann der hohe Blutdruck zur Krankheit erklärt und dann versucht, die notwendige starke Filterleistung mit Arzneimittel abzusenken.

Frage an Sie: Glauben sie tatsächlich, es könnte der Gesundheit dienen, bei Vergiftung durch massive Spritzeinträge die Filterleistung abzusenken?

Noch bekloppter wird das, wenn schon eine starke Vergiftung vorliegt, hier mit weiteren vergiftenden18 Mittel Einspritzungen vorzunehmen. Die natürliche Reaktion ist dann, dass der Blutdruck höher werden muss, um diese eingespritzten Gifte wieder ausfiltern zu können. Wenn nun ein Arzt denn hohen Blutdruck als „Krankhaft“ bezeichnet, dann mit Absenker behandelt, versteht sich von selbst, dass so ein Behandelter schon nach kurzer Zeit den Löffel abgeben muss. In der Regel erklären die Killer aus der Weißkittel GmbH. dann den Angehörigen, dass sie alles nur Denkbare unternommen haben, um die Gesundheit wieder herzustellen. Das Gegenteil war dann der Fall.

....Im Herbst 07 hatte ich eine spastische Bronchitis (Herzrasen mit Erstickungsgefahr). Wurde u.a. mit Cortison zum Inhalieren behandelt.

Derzeitige Beschwerden: Am Tage müde, leistungsschwach, kaum definierbares Krankheitsgefühl, nachdenklich bis leicht depressiv. Dann wieder Phasen, in denen ich mich gut fühle. Nachts sehr unangenehmes Kribbeln in Nasen- und Nebenhöhlengegend, Druck im Kopf beim Liegen, 2 maliges Aufstehen zum Wasserlassen.

FRAGE: Wie vertragen Sie Sonneneinwirkung? Mäßig bis gut, gleißendes Licht fördert ab und zu Augenmigräne (Äußerst unangenehm, anfangs mit Angst verbunden, starke optische Beeinträchtigung, Schlieren und Blitze auch bei geschlossenen Augen)

FRAGE: Welche Nahrungsmittel bekommen Ihnen nicht und warum nicht? Bei bestimmten Nahrungsmitteln hat sich in der Vergangenheit der Blutdruck erhöht bis 230/130, sonst esse ich alles. (siehe Anhang Nahrungsmittel-Verträglichkeitsliste nach WELTEC, wurde am lebenden Blut untersucht)

....Hörsturz vor 3 Jahren, Ich kann auf der linken Seite fast nichts mehr hören.

.....Blutung und Wundheilung normal, Nasenbluten kommt nicht vor. Bei einer Dunkelfelduntersuchung des Blutes wurde festgestellt, dass die Zellen zeitweiße unbeweglich und verklebt waren. Nach entsprechender Ernährung und Einnahme von Wobenzym Besserung. Puls eher niedrig, ca. 60 - 70 Schläge, Bluthochdruck schwankt, bereits erwähnt
......
und ich trinke täglich auch Alkohol
 

1. Fern-Behandlung am 31.01.08

Anruf am 25.02.08, weil nach der 1. Behandlung ziemliche Erstverschlimmerungen eingetreten sind.
Hier: heftiger Schleimauswurf, heftiger Nachtschweiß und stark erhöhter Blutdruck wurde erklärt.

Mein Antwortschreiben.

Sehr geehrter Herr *****.
Zum heutigen Anruf möchte ich noch erklärend angeben, dass sich Heilung dadurch äußert, dass in der ersten Zeit Erstreaktionen oder Erstverschlimmerungen auftreten, was als Heilkrise bezeichnet wird, und damit erklärt, dass Heilreaktionen im Gange sind. Dieses könnte dann die Erkältung dafür sein, wobei über Schleimauswurf Viren und Bakterien beseitigt werden. Zur Erstverschlimmerung gehört auch der erhöhte Blutdruck, der zum Entgiften des Blutes die Filterleistung durch Nieren und Leber optimiert. Selbst der starke Nachtschweiß ist eine Entgiftungsaktion, die Gesundheit organisieren will, weil dadurch der eingelagerte Alkoholfusel verdunsten kann. Alle Flüssigkeiten, die den Körper verlassen, dienen grundsätzlich immer der Entgiftung -Tränen sind dann der Eiter der Seele-

Diese Zeichen und Symptome werden langsam abnehmend für mehrere Monate anhalten, bevor sich in 5 - 6 Monaten der ganze Prozess in Gesundwerden wandelt. Dabei dürfte dann auch das Symptom: "Z W A N G" zum Alkohol-Trinken sein. Ob Sie dann auch die Finger davon lassen, ist allerdings von Ihrem eigenen Willen abhängig
.


Von: Udo ***** [
mailto:udo.*****@arcor.de] Gesendet: Sonntag, 2. März 2008 12:05
An: 'Mille Artifex'
Betreff: AW: die
2. Behandlung, Alkoholismus, Alkoholsucht.

Sehr geehrter Herr Podey,

heute wurde mir während eines Sparziergangs
plötzlich so schwindlig mit Angstzuständen, dass ich fast umfiel. Danach hatte ich einen sehr hohen Puls und ich war stark zittrig. Nachdem ich mich kurz auf eine Bank setzte, wurde es etwas besser und ich ging zum Auto zurück. Ich fühle mich seither sehr schwach und zittrig. Blutdruckmessungen ergaben Werte zwischen 207/130 und 185/108, die laufend schwanken. Ich fühle mich momentan recht hilflos, da ich keine blutdrucksenkende Mittel nehmen soll. Vielleicht können Sie mich kurz anrufen, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen. Den Alkoholkonsum habe ich in den letzten Tagen erheblich reduziert, bzw. heute gar keinen, und versuche dies auch in Zukunft beizubehalten.

Herzliche Grüsse Udo *****

Den Alkoholkonsum habe ich in den letzten Tagen erheblich reduziert, bzw. heute gar keinen, und versuche dies auch in Zukunft beizubehalten.

Herzliche Grüsse
Udo *****


Hinweis für die Studierenden: Dann ein weiteres Mail nach der 2. Behandlung. Noch immer hat er stark erhöhter Blutdruck und starke Schwindelanfälle als Erstverschlimmerung. Es wird darin aber auch erste Anzeichen von Verbesserungen und Beseitigung von Symptomen erstmalig angegeben,

Sehr verehrter Mille Artifex,
seit letztem Sonntag hatte ich immer wieder für meine Begriffe sehr hohen
Blutdruck, unterer Wert bis 130, oberer Wert bis 230. Damit verbunden war mir sehr schwindlig, was auch heute noch so ist, obwohl mein Blutdruck aufgrund der Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten leicht zurückgegangen ist. Ich war und bin teilweiße kaum in der Lage, mich auf den Beinen zu halten. Der Blutdruck war kurz vor der letzten Behandlung auch schon relativ hoch, aber den starken Schwindel habe ich nicht festgestellt, bis am letzten Sonntag, als ich fast umfiel. Damit verbunden sind oft spastische Zuckungen des Halses (Kopf). Nachdem der Blutdruck so hoch gegangen war, bekam ich es mit der Angst zu tun und habe mich für die Einnahme von Medikamente entschieden.

…..allerdings produzieren meine Bronchien noch relativ zähen Schleim, der sich aber meist ohne Husten löst. Das
Kribbeln im Gesicht ist auch etwas zurückgegangen, dafür verspüre ich jedoch den Schwindel im Nasen-, Augen- und Stirnbereich relativ stark. Der Nachtschweiß ist auch nicht mehr so stark wie vorher, manche Nächte überhaupt nicht.

Als es mir das letzte Mal so schwindlig war, hatte ich im Herbst vor ca. 3 Jahren einen Hörsturz auf der linken Seite mit fast
totalem Hörverlust und enormen Geräuschen. Davon ist nichts zurückgeblieben, ich höre heute wieder sehr gut und die Geräusche sind weg

Ich gehe davon aus, dass sich mein Zustand weiter verbessert, sodass ich die Medikamente dann wieder weglassen kann. Ich werde auch die Nahrungsmittel, die ich vor ca. 3 Jahren nicht vertragen habe und dadurch den hohen Blutdruck hatte, vorläufig weglassen. Damals hat sich beim Weglassen der kritischen Nahrungsmittel der Blutdruck einigermaßen normalisiert.


Re-Antwort

Tag, Herr *****,

nachdem Sie mir letztes Mal berichtet hatten, dass sie
keinen Drang mehr auf Alkohol hatten und auch in diesem Mail von Verbesserungen in den Bronchien berichten, zudem wieder ohne Nebengeräusche wieder gut hören können, kann man davon ausgehen, dass im Sinne von Heilung die Sache so pö a pö fortschreitend verläuft, was auch nicht anders zu erwarten war.

Wenn die Gifte aus dem Körper heraus sind, wird der Blutdruck wieder normal.

Gruß
Mille


1.04.2008
3. Behandlung


Sehr geehrter Herr.....
Mitteilen möchte ich, dass heute eine weitere Behandlung durchgeführt wurde.
Eingehend zur Frage nach Diät und Übergewicht, ist mitzuteilen, dass es die Kalorien des Alkohols waren, die einerseits für das Übergewicht sorgen, andererseits Alkohol aber auch für die körperliche Missgestaltung zuständig ist, weil Körper und geist-im Zusammenspiel immer eine Einheit bilden. Missgestalteter Geist sorgt für missgestalteten Körper. Für den Fall, dass die Sucht beendet wird, tritt mehr Gesundheit, und damit Gewichtsreduzierung ein, und der z.Z. hohe Blutdruck braucht dann nicht mehr so massiv die Giftstoffe über die Leber ausfiltern.

Der Mensch entnimmt aus der täglichen Nahrung lediglich nur 20 Gramm zum Lebenserhalt auf. Somit kommt man auch mit weniger Nahrung aus, die rein bürgerlich auf Frühstück, Mittag- und Abendessen zum Zwangsverhalten angelernt vorgegeben wird. Besser ist es, immer dann zu essen, wenn Appetit vorhanden ist. Hier sollte dann auch täglich etwas Obst oder frischen Salat mit dabei sein.

Ich wünsche gute Gesundheit

Gruß
Mille Artifex



Mail vom 1.06
4. Behandlung

….obwohl ich habe (
seit ca. 4 Wochen), ging es mir vor 14 Tagen wieder oder immer noch sehr schlecht, sodass ich Blutdrucksenker nahm. Nach ca. 3 Tagen liess ich die Tabletten wieder weg. Am darauffolgenden Wochenende waren wir eingeladen, dort ass und trank ich, was es halt so bei einer Einladung gibt einschl. etwas Alkohol. Am Tag darauf war mein Blutdruck wieder so hoch, dass ich mich ablegen musste. Der Schwindel war so schlimm, dass ich mich oft festhalten musste, um nicht umzufallen.

Antwort: Hiermit haben Sie dann den Hinweis, dass Alkohol die Substanz ist, die den Körper vergiftet und in dieser Folge wird sich der Blutdruck immer aus Notwendigkeit erhöhen, um den Alkohol ausfiltern zu können. Damit müssen Sie eigentlich erkennen, dass der hohe Blutdruck das Heil-Mittel ist, welches Gesundheit verursachen will. Über den Schwindel erhalten Sie dann die Warnung, keinen Alkohol mehr zu trinken.

Hinweis für die Studierenden: Wenn der Körper über die autonomen Systeme eine höhere Filterleistung über die Nieren und Leber zur Entsorgung von Giftstoffen organisiert, dann gehört dieser hohe Blutdruck zum Selbstorganisationsprinzip um Gesundheit produzieren zu wollen. Frage: Glauben Sie etwa, wenn ein Arzt diesen hohen Blutdruck, der nicht anderes als die Filterleistung erhöhen will, durch Vergiftung mit Medikamente absenkt wird, könnte irgend etwas an Gesundheit herauskommen? Oder glauben sie eher, dass der Organismus damit schneller vergiften wird, wobei die Gifte der Blutdrucksenker entscheiden mit beitragen? Wenn Sie letzteres glauben, dann wissen Sie jetzt, warum die Ärzte ständig die kaputten Organe wegschmeißen.

……Über eine e-mail-Information hatte ich zuvor erfahren, dass Dr. Young ein Ernährungsprogramm entwickelt hat (über Entsäuerung) um ganzheitlich wieder gesundes Blut zu bekommen. Diese Empfehlungen sind unter anderer basischer rein pflanzlicher Kost.

Antwort: Es sind nur 20 gr. täglich, die der Mensch aus der Gesamtsumme der aufgenommenen Nahrung ausfiltert und verwerten kann. Das, was zur Verwertung ausgefiltert werden soll, bestimmt das autonome System. Das autonome System regelt in intelligenter Weiße alles, was Sie zum Leben benötigen: Also Durst, bei Flüssigkeitsmangel, Schweiß bei Hitze, schneller Atem bei Sport, Stuhlgang wenn nötig, Müdigkeit wenn nötig, Hunger wenn nötig, Fieber bei Krankheit, um Erreger verbrennen zu können; sorgt dafür, das man sich Nachts umdrehen muss, damit das Blut nicht nach unten absackt, verursacht dann hohen Blutdruck, um Gifte aus den Körper filtern zu können. Schwangere werden zum Gurkenessen gezwungen. Wie können Sie bei dieser intelligenten Regelung glauben, dass irgend etwas anderes aus der 20 gr. Nahrung ausgefiltert wird, als das, was als Bedarf ermittelt wird? Ich habe nichts dagegen, wenn Sie sich mehr basisch ernähren. Nur, in jedem Nahrungsmittel sind immer auch alle Elemente aus Mineral, Metalle, Säuren, Basen, Zuckerstoffe und mehr enthalten. Folglich werden Sie auch bei basischen Mittel über das autonome System gezwungen, die Säure-Anteile aus der Nahrung von den 20 Gramm Aufnahmekapatzität zu verwerten. Wegen der Intelligenz vom autonomen System, was kontinuierlich Ihren korrekten Bedarf ermittelt, muss es einen wichtigen Grund geben, den Organismus mehr im sauren Bereich zu halten. Dr. Young ist genau so wie alle anderen selbst ernannten Ernährungsspezialisten ein Scharlatan, denn kein Mensch erhält aus der Nahrung das, was er isst, sondern lediglich nur das, was er benötigt, und was dann bei Mangel oft durch den "Appetit auf etwas" herbeigeführt wird. Aber durch meine Heilbehandlung werden sie, sobald die Gifte ausgefällt sind, ganz von alleine einen ganz normalen Säure-Basenhaushalt erhalten, wozu dann auch der normale Blutdruck gehört.

……Es hat mir mal jemand erzählt, niemand kann Dich heilen als Du Dich selbst. Kann es damit zu tun haben, dass Durch Ihre Arbeit meine Gedanken den für mich richtigen Weg finden, wie ich gesund werden kann?

Antwort: Das kann gut sein, denn Sie werden sowohl an Seele, als auch am Geist geheilt. Erst wenn der Geist gesund ist, wird auch der Körper gesund werden. Kranker Geist filtern immer genau die Substanzen aus der Nahrung, die den Körper erkranken lassen. Gesunder Geist dann die Substanzen, die den Körper gesund werden lassen. Eine Diät könnte das nicht verhindern.

…..Ich habe festgestellt, dass ohne mein Zutun bzw. ohne Disziplin auf diesem Wege nichts passiert, d. h. wenn ich nichts tue, kommt es wieder oder geht gar nicht weg.

Antwort: Ich behandle auch Kleinkinder und Säuglinge, die auch ohne das Dazutun gesund werden. Aber Selbsterkenntnis erfreut die Seele und ist somit das Korrektiv auf dem Weg zur Heilung.

…..Nachdem ich diese Woche größtenteils nach den Empfehlungen von Dr. Young mich ernährt habe, ging es mir laufend besser (aber erst nach drei Tagen).
Mein Blutdruck sinkt langsam und es ist mir auch gar nicht mehr schwindelig.

Antwort: Aus der Tatsache heraus, dass Sie durch meine Behandlung praktisch "trocken" geworden sind, und mit dem Hinweis, dass durch Abbau von Vergiftung durch Alkohol und der massiver Filterung durch den hohen Blutdruck, nun auch mehr Gesundheit vorhanden sein muss, verbuche ich ihre Erklärung: "dass es Ihnen nun besser geht", auf meine Heilkunst und Behandlung.

Hinweis für die Studierenden: Aus der Selbstanamnese geht hervor, dass dieser Mann täglich Alkohol getrunken hat. Hier nach 4 Monaten Behandlung erklärt er, dass er nun kein Alkohol mehr trinkt. Damit ist das Suchtpotenzial und die Vergiftung beseitigt. Das ist etwas, was durch kein Mittel, Ernährung oder Training erreicht wird. Das es Ihn damit auch besser geht, sollte klar sein. Nur, jetzt versucht er dieses "Besserwerden" auf die Ernährung nach Dr. Young, die er seit 1 Woche durchführt, hinzudeuten. Der Mann ist ein Schwindler. Somit bilden die Symptome: "Dreh-Schwindel", "oft schwindlig" "der Schwindel war so schlimm" den symbolischen Hinweis, weshalb er Schwindel-Symptome ausgebildet hat. Man muss das nur richtig Be-Deuten, um die Lebensfehler erkennen und erklären zu können. Denn viele Krankheiten entstehen erst im Geist, bevor sie als körperliches Symptom erscheinen. Gesunder Geist verursacht gesunde Körper. Kranker Geist die kranken Körper. Dabei filtert der kranke Geist genau die Substanzen aus der Ernährung, die für den Ausbau des körperlichen Kranksein symptomatisch notwendig sind, dieses dann unabhängig von besonderen Diäten. Ein gesunder Geist scheidet die schädlichen Substanzen aus der Nahrung ohne Anhaftung mit dem Stuhl, Urin aus. Ähnlich, wie Schwangere zum Gurken-Essen gezwungen werden, kann es dabei auch sein, dass man zum Alkoholtrinken gezwungen wird, was ebenfalls "Schwindel" erzeugt, um entsprechende deutbare Symptome auszubilden.

Zitat Dr. Edward Bach: "Anstatt zu promovieren, werden sich eines Tages die Menschen ihrer Krankheit schämen".
Wenn Sie eine Schulung benötigen, wie kranke Geister ein körperliches Gebrechen produzieren, Dann können Sie das bei mir auf der Übersichtseite unter "Parkinson" und "Ätiologie" genauer studieren.


----- Ursprüngliche Mail ----
Von: Udo ***** <udo.*****@arcor.de>
An: Mille Artifex <Mille Artifex@yahoo.de>
Gesendet: Dienstag, den 1. Juli 2008, 09:18:30 Uhr
Betreff:
Monatsbericht

….seit Ihrem letzten Schreiben habe ich
keine blutdrucksenkenden Mittel eingenommen und habe den Blutdruck nicht mehr kontrolliert, da es mir im Wesentlichen ganz gut ging.

Antwort: Wie schön auch.

….In den letzten Tagen, wo es bei uns so heiß war, hatte ich Tag und Nacht leichte Kopfschmerzen im Augen- und Schläfenbereich (ich war ab meiner Kindheit bis ins Erwachsenenalter sehr oft und stark mit Kopfschmerzen geplagt).

Antwort: Das zeigt an, dass gerade hier Heilung eintreten wird. Weil die Kopfschmerzen seit der Kindheit bestehen, dauert dieses Symptom wohl etwas länger zum Ausheilen, kommt also wahrscheinlich mit stetig weniger werdenden Beschwerden öfter zum Vorschein. Ein Jahr Erkrankung ist immer ein Monat Behandlung.

…..Gestern hatte ich einen wichtigen Termin wahrgenommen, wozu ich bereits um 4 Uhr aufstehen musste, um dann in einem Auto ca. 270 km mitzufahren. Kurz darauf wieder zurück, nachdem ich in der Nacht nur ca. 3 - 4 Std. mit Unterbrechungen geschlafen hatte.
Die Kopfschmerzen gingen weg, dafür war mir gestern wieder ganz schön schwindlig. Nachdem ich nun wieder ausreichend geschlafen hatte, fühle ich mich wieder erheblich besser.

Antwort: Hier können Sie lernen, das Sie auf Leistungsdruck mit Kopfschmerz (Eines Ihrer Urübel) und Schwindel reagieren. (Vermutlich, weil damit wieder der Blutdruck angestiegen ist) Versuchen Sie zukünftig Stresssituationen zu vermeiden, ausreichend zu schlafen, und nicht so viel Aktion für Körper und Gemüt.

…..Vielleicht hat der Druck in meinem Augenbereich auch mit leicht erhöhtem Augendruck zu tun, was ich auch schon hatte, oder es ist meine alte Nebenhöhlengeschichte.

Antwort: Wenn Sie dieses Symptom schon hatten und es jetzt wieder erscheint, dann bedeutet das, dass vor Zeiten diese Symptome durch Mittel der Schulmedizin unterdrückt (damit nicht geheilt) wurden. In diesem Zusammenhang hat dann die Krankheit keine Möglichkeit mehr, in Ausheilung zu kommen und versucht deshalb sich durch andere Symptome auszudrücken; dass heißt, Sie werden durch die effekthaschenden Mittel der Schulmedizin als Folge mehr krank, als vorher. Wenn also die damaligen Symptome wieder in Erscheinung treten, dann bedeutet es nicht anderes, dass die Folgesymptome aus den Medikamenten ausgeheilt sind und jetzt die Möglichkeit wieder vorhanden ist, die damaligen unterdrückten Symptome in Ausheilung zu bringen. Damit wird im Laufe der Zeit auch dieses Beschwerdebild verschwinden.


---- Ursprüngliche Mail ----
Von: Udo ***** <udo.*****@arcor.de>
An: Mille Artifex <MilleArtifex@yahoo.de>
Gesendet: Mittwoch, den 30. Juli 2008, 21:23:16 Uhr
Betreff:
Bericht

Hallo Herr Podey,
ich messe zwar den Blutdruck nicht, aber wahrscheinlich normalisiert er sich, da ich keine Probleme mehr damit habe.
Mir ist auch nicht mehr schwindlig.

Antwort: Mit dem Verschwinden der Schwindelanfälle muss man wohl annehmen, dass sich der hohe Blutdruck tatsächlich in Richtung Normalität bewegt, was man "Gesundwerden" von chronischer Krankheit nennt. Ein Vorgang, der durch keine Medikamente, kein Heilverfahren der Schulmedizin erreicht werden kann. Dieses bedeutet dann, dass der Organismus soweit von den Giften befreit wurde, um die vormals hohe Filterleistung über die Nieren und Leber wieder absenken zu können. Und dann kann man erkennen, das nicht der hohe Blutdruck die eigentliche Krankheit ist, sondern der Teil ist, der Gesundheit verursachen will. Es ist der Versuch der Lebenskraft, die gestörte Ordnung selbst wieder ins Lot zu bringen; die Erscheinungen des Krankseins -hier hoher Blutdruck- sind bereits der Ausdruck eines Selbsthilfe-Versuchs des Organismus in Richtung Gesundheit.

Idioten sind jene, die den hohen Blutdruck als Krankheit erklären und absenken wollen. Wie vieles Andere, was als Krankheit deklariert und behandelt wird, sind oft genau diese Krankheitszeichen und Symptome nicht die Ursache; nicht die eigentliche Erkrankung, sondern die Folge von Ursachen, die das autonome System extra eingerichtet hat, um eine Gesundheit wieder herstellen zu können. Das autonome System reagiert mit Überintelligenz immer auf den Erhalt von Leben und Gesundheit. Nur Scharlatane wähnen sich Intelligenter, als das selbstregulierende System, und bekämpfen durch vertuschende Mittel genau diese Heilabsicht, die das autonome Sicherheitssystem als beste Möglichkeit zum Gesunderhalt erwählt hat. Und deshalb entstehen laut Statistik über die Fehldiagnosen und Fehlmedikation allein in Deutschland jährlich 50.000 Gekillte. Nur die Zahl Totgemachten und Verhunzten ist massenhaft höher, weil der Standard der Fehlbehandlung durch die Unkenntnis von Folgen und Ursachen auch bei Statistiker nicht als Fehler gedeutet wird.

Frage: Mich würde noch interessieren, wie das mit Ihrem Alkoholkonsum ist? Haben Sie jetzt ganz damit aufgehört, oder dann und wann noch ein bisschen?

Heute wurde eine weitere Behandlung durchgeführt, womit Sie jetzt seit 6 Monate von mir behandelt werden. Die bisherigen Ergebnisse müssen allesamt als hochgradig erfolgreich bezeichnet werden.

Einen lieben Gruß
Mille Artifex


Von: Udo **** [
mailto:udo*****@arcor.de
Gesendet: Freitag, 29. August 2008 21:20
An: 'Mille Artifex'
Betreff:
Monatsbericht

......Seit ca. 4 Wochen habe ich wieder Alkohol getrunken, jetzt wieder nicht mehr, ganz klar, es hat mir nicht gut getan. Ich habe es immer weggeschoben, wenn es mir nicht gut ging, aber ich habe jetzt klar gemerkt, dass es mit dem Alkohol zusammenhing.

Ich werde über die Zusammenhänge immer bewusster. Es ist interessant, wenn ich jemandem erzähle, wie es mir seit Ihrer Behandlung besser geht, kommt es bei den Leuten gar nicht an, selbst wenn ihnen eine Behandlung gut tun würde. Es kommen keinerlei Kommentare dazu.

Vielen Dank für Ihre bisherige Tätigkeit und liebe Grüsse
Udo ******

Hinweis für die Studierenden: Wie alle anderen Patienten auch, erklärt dieser seinen Freunden und Verwandten mit Begeisterung die Möglichkeit, per Fernheilung von jenen chronischen Krankheiten erlöst zu werden, die die Schulmedizin nicht heilen kann. Ebenfalls wie alle meine Patienten auch, muss er erleben, dass niemand dieses Thema interessiert; kann bis dahin gehen, dass sie sogar ausgelacht werden. Eine direkte Folge der ewigen Dummschnatterei durch die Schulmedizin, die ehemaligen Helfer der Heiler, die bis heute wegen genetischer Mangelentwicklung (Vermutlich Affenabstammung) noch immer seit mehr als 1000 Jahren keine einzige chronische Krankheit geheilt haben. Aus dem Status "medizinische Hilfsarbeiter" zu sein, sind die bis heute nicht rausgekommen. Was auch die hohe Killrate, die überfüllten Wartezimmer und Kliniken erklärt.

Dann hat er mit mir Telefoniert:

Antwort: Im direkten Anschluss zum heutigen Telefonat ist noch einmal zu erklären: Jedes ungewöhnliche Symptom, was während der Behandlung auftaucht, gehört zum dem, was ich Ihnen schon vorher erklärt habe; zu einer Erstreaktion, die immer anzeigt, das etwas „Unausgegorenen“, also das, was in der Anlage eigentlich als zukünftige Erkrankung vorhanden ist und später erscheinen wird, zum ausheilen gebracht wird, bevor sich diese Symptome später als chronische Krankheit auf Ewig manifestieren. Mit Erscheinen dieser Erstreaktion ist es auch nicht angebracht, Mittel aus der Schulmedizin zur Symptom-Unterdrückung zusätzlich zu induzieren, weil die ohne irgendeinen Heilerfolg zu bewirken, den eigentlichen Heilvorgang lediglich nur unterdrücken, wobei dieses dann damit einhergeht, dass zur der absoluten Unfähigkeit der Ärzte, Heilung zu bewirken, der Organismus durch diese Tusch-Mittel lediglich zusätzlich vergiftet wird, und somit zusätzlich zur eigentlichen vorhandenen Symptomatik, nachfolgend Vergiftungssymptome bewirkt. Damit werden die Behandelten mit der Zeit immer kranker gemacht, aber nicht geheilt.

Es gibt Viele, bei denen die akute Krankheit schon alleine geheilt ist, die aber wegen der Mittelgabe und den in dieser Folge entstehenden Nebenwirkungen ewiglich auf Nebenwirkung als eigenständige Krankheit behandelt werden. Durch die Behandlung stellen sich dann wieder zusätzliche Nebenwirkung zur Freude der Pharmas ein, die behandelt werden müssen.

Es gibt weltweit keine bessere Behandlung, kein besseren Heilmittel oder Heilverfahren, als die Behandlung durch mich. Damit befinden Sie sich zu jedem Zeitpunkt durchgängig hochwertig in ein absolutes Optimum an Gesundwerden.

Gruß
Mille



--- Ursprüngliche Mail ----
Von: Udo ***** <udo.*****@arcor.de>
An: Mille Artifex <MilleArtifex@yahoo.de>
Gesendet: Dienstag, den 30. September 2008, 22:38:23 Uhr
Betreff
: Monatsbericht

……
nach 2 Tagen war der Hörsturz verschwunden. Ich bin gespannt, was ein sogenannter Mediziner dazu sagen würde. Für diese gibt es ja auch Wunder oder Zufälle. Ansonsten geht es mir zur Zeit recht gut bis auf ein paar Kleinigkeiten. Nachts schwitze ich sehr oft. In meinem Kopf sind Schwingungen, die sich unangenehm anfühlen und die ich nicht zuordnen kann, auch nachts. Sonst habe ich nichts zu melden, positiv kann ich berichten, dass meine Frau und ich dabei sind, Ziele zu definieren, an denen wir festhalten werden, und das tut gut.

Antwort: Das tut mir gut und Freude kommt auf, so einen positiven Bericht zu lesen.


….Nach 2 Tagen war der Hörsturz spurlos verschwunden. Ich bin gespannt, was ein sogenannter Mediziner dazu sagen würde. Für diese gibt es ja auch Wunder oder Zufälle.

Antwort:
Bei denen die noch nie eine chronische Krankheit geheilt haben schon. Bei mir gehören diese Wunder und Zufälle zur absoluten Normalität.

…..Nachts schwitze ich sehr oft. In meinem Kopf sind Schwingungen, die sich unangenehm anfühlen und die ich nicht zuordnen kann, auch nachts.

Antwort: Noch einmal dazu: Alles, was in Ausheilung gebracht wird, äußert sich durch erhöhte Reaktionen oder durch Erstverschlimmerung, wozu auch der Hörsturz gehört. Somit werden dann auch das Unangenehme, die Schwingungen im Kopf, und der starke Nachtschweiß, der den Fusel ausschwitzt, sich in das Gesunde und Angenehme wandeln. Durch mich erhalten Sie über die Behandlung eine höhere Schwingung. Dieses bedingt, dass die niedere Schwingung im Kopf angehoben wird, was sich wegen der Veränderung z. Z. noch unangenehm anfühlt. Dafür werden Sie aber im Laufe der Zeit feststellen, dass Ihre Handlungen in allen Lebensbereichen besser und intelligenter werden; Sie also ein Optimum an Lebensqualität erhalten. Ihre Angabe:“neue Ziele zu definieren“ bestätig dann das, was ich Ihnen hier erklärt habe.

Einen lieben Gruß
Mille



Von: Udo ***** <udo.***** @arcor.de>
An: Mille Artifex <milleartifex@yahoo.de>
Gesendet: Donnerstag, den 25. Dezember 2008, 17:05:25 Uhr
Betreff:
Frohe Weihnacht

Sehr geehrter Herr Podey,
General ist der Blutdruck niedriger geworden. Es gab in der Vergangenheit jedoch noch einige gesundheitliche Rückschläge, die sich jedoch wieder gebessert haben. Ihr Ratschlag, mich mehr auf meine Ernährung zu konzentrieren, hat mich nachdenklich gemacht. Ich habe bereits damit begonnen, indem ich seit einiger Zeit kein Alkohol mehr trinke,  und nach den Feiertagen werde ich meine Ernährung umstellen. Mein Gesundheitszustand ist generell soweit wieder hergestellt, dass ich jetzt auf weitere Behandlungen verzichten kann.

Vielen Dank für die Weihnachtsgrüsse, natürlich wünschen wir auch Ihnen schöne Festtage und alles Gute für die Zukunft.

Liebe Grüsse
Udo ***** mit Frau


Hinweis für die Studierenden: Die Behandlung hat 11 Monate gedauert. Hier wurde eine seit Jahrzehnten bestehende Gesundheit in allen Bereichen wieder hergestellt und der Alkoholismus und Schwindel ist beseitigt, Blutdruck ist normal. Nie können Sie durch die Schulmedizin gleiches Resultat erhalten.

Wie er mir erklärt hat, wurde ihm in einer Art "Schlüsselerlebnis" -was bei dieser Art der Behandlung bei Vielen auftaucht- durch andere Personen die Bedeutung und das Symbol "SCHWINDEL" erklärt, was er auch ganz genau begriffen und verstanden hat. Damit bleibt zu hoffen, dass er sein Leben ohne "Schwindel" lebt, denn im anderen Fall wird er nach einiger Zeit wieder mit den gleichen Symptomen konfrontiert werden, die hier beseitigt wurden. Denn Symptome bilden Symbole, damit das Bewusstsein sie sieht, und erklärt die Uneinigkeit zwischen den Absichten der Seele und den Absichten des Selbst.

Im Januar 2009 hat sich nun seine Frau bei mir zur Behandlung angemeldet.

************************************************************************************************

Ein neuer Fall:

Von: Norbert ***** mailto:******@freenet.de]
Gesendet: Donnerstag, 17. Januar 2008 21:56
An: MilleArtifex@yahoo.de
Betreff
: Hilfe bei Verdacht auf ADHS

adhs kind


Hallo Herr Podey,

wir haben einen Sohn von 11 Jahren mit dem Verdacht auf ADHS.

Wir haben auf Verordnung unseres Kinderarztes eine zeitlang Ritalin gegeben, kamen aber mit dem Medikament nicht weiter. Deshalb haben wir es abgesetzt. Seitdem werden seine Aggressionen uns gegenüber immer heftiger, so das wir eine Psychotherapie beginnen möchten.

Jetzt unsere Frage: Können Sie uns hier helfen, da wir mittlerweile nicht mehr wissen, wie es weiter gehen soll


Antwort: Mitteilen möchte ich, dass ich Ihren Sohn helfen möchte (Durch die Vollsabbellei bei der Psychotherapie werden Sie sicherlich keine Hilfe erhalten).Dazu füge ich erst einmal einen Fragebogen in der Anlage mit bei, den Sie mir bitte ausfüllen und zurück senden. Danach sehen wir weiter.

.......zunächst vielen Dank, dass Sie meinem Sohn helfen möchten.

Nachstehend will ich einiges in Stichpunkten auflisten das Sie interessieren müßte. Sollten dann noch Fragen offen sein, teilen Sie mir diese bitte noch mit.

• Leon, 11 Jahre, jüngstes Kind von 5 Kindern,
• Schwangerschaft nicht erwünscht,
• Schwangerschaft normal, Geburt 10 Tage zu spät, grünes Fruchtwasser,
• wurde 6 Monate gestillt,
• schon als Säugling nachts nie durchgeschlafen, bis vor kurzem mit im Elternbett,
• bei Vollmond Alpträume,
• Kann heute noch nicht durchschlafen,
• war im Kindergartenalter nicht auffällig,
• bei Eintritt in die Schule aufgefallen durch stören des Unterrichts,
• Lernschwierigkeiten,
• keine lange Konzentration,
• bekam etwa mit 8 Jahren 2 Jahre lang Ritalin, wurde dadurch angepasster,
• vor etwa 2 Jahren fällt er durch extreme Wutanfälle auf,
• kennt keinerlei Grenzen,
• beleidigt mit Worten und Spucken die Eltern u. Geschwister.

Mit freundl. Grüßen
Norbert *****

Hinweis für die Studierenden: ADHS ist ein Folge der Impfung. Mit Ritalin wird dann versucht, die Schäden zu vertuschen. Dabei wird dann die Psyche verändert, so dass es scheinbar wie eine Besserung aussieht. Tatsächlich wird der Organismus weiter vergiftet, ohne das es zu einer Beeinträchtigung der Symptome kommt, wie man erkennt, wenn das Mittel abgesetzt wird.

Dieser Junge ist ein Impfgeschädigter, der auf besondere Weise auf die Substanzen der Impfung reagiert. Die Reaktion hängt mit der Affinität zusammen. Affinität bedeute: Einige reagieren ohne anzeigende Veränderung, Einige wiederum mit vielfältigen Symptome, wobei diese Veränderungen gar nicht als Krankheit in Verbindung mit Impfungen erfasst werden, z. B. Lese- und Schreibschwäche, Ängste, Phobien, Verhaltensstörungen u. Ä. mehr. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass wegen der Wesensveränderungen durch Impfmittel, bedingt durch die eingetretene Verhaltensstörung, sicherlich ein Teil wegen Gesetzeskonflikte zu Straftäter wurden.  Andere verkrüppeln regelrecht, was medizinisch hinnehmbar sein soll, weil der Erfolg die Anzahl der Geschädigten bei "weiten überwiegt" wie die aus der Weißkittel-GmbH. erklären.  Tatsächlich ist bis heute nicht eine Einziger aufgetaucht, der von sich behauten konnte, dass diese und jene Impfung vor Krankheit geschützt hat. Tatsächlich tauchen aber stattdessen immer außer den Impfgeschädigten Impfversager auf, die damit die behauptete Wirkung des Schutzes widerlegen. Ebenfalls gibt es keine Nachweise auf Reduzierung in den Kirchenbücher, wo die Todesursache aufgeführt werden, als im letztem Jahrhundert gegen Pocken und Tuberkulose zwangsgeimpft wurde. Die hier in den Büchern gelisteten "an Tuberkulose Verstorbenen" sind damit ebenfalls alles Impfversager. Damit wird beweislich sichtbar, dass jene, die noch nie eine chronische Krankheit geheilt haben, mit ihrer Behauptung, sie können ansteckende Krankheiten verhindern, diese genau mit dieser Behauptung die edelste Volksverarschung betreiben.


Es gehört zu Volksverarschung, diesen durch Impfgifte Verhaltensgeschädigten durch einen Psychiater behandeln zu lassen. Denn falls der tatsächlich die Wirkung der Impf-Gifte durch Vollschnattern beheben könnte, könnte man ihm auch jemand zum Beschnattern in die Behandlung bringen, wenn dieser von einer Schlange gebissen wurde.

Für Krankheit gibt es immer einen Grund, was Ursache genannt wird. Diese drücken sich immer durch Symptome ökonomisch mit dem geringsten Symptomen aus. Das heißt, im Prinzip, wegen der Notwendigkeit, sich als Symptome ausdrücken zu müssen, ist der Ausdruck von Kranksein bereits das Optimum. Damit wird die Gabe von Ritalin dieses bestehende Optimum nicht verbessern können (Denn damit wurde noch niemand von ADHS befreit), sondern man erhält durch die vergiftende Eigenschaft des Ritalin eine gaukelhafte "Psychodröhnung" als Tuschemittel, womit weder die Ursache noch die Folge beseitigt wird; womit dann, weil das eigentliche Optimum verändert wird, sich weiter und zusätzlich Symptome bilden. Damit Verschlechtert sich die Situation insgesamt. Und das freut dann wieder Pharmas, Ärzte und Apotheker.



Sehr geehrter Herr *******.

Ich habe heute die Post bekommen und somit die erste Behandlung für Ihren Sohn durchgeführt. Jede weitere Behandlung erfolgt in Abständen von einmal monatlich, jeweils am 9.


Von: Norbert ******* ******r@freenet.de]
Gesendet: Montag, 3. März 2008 19:26
An: Mille Artifex
Betreff:
2. Behandlung, Info der jetzigen Symptome

Hallo,
ich soll Ihnen ja kurz vor der 2. Behandlung mitteilen, ob eine Veränderung eingetreten ist.
Eine Veränderung ist insoweit eingetreten, das die Ihnen geschilderten Symptome meines Sohnes Leon schubweise sehr stark noch auftreten. Es gibt jetzt auch einige Zeiten, wenn auch wenig, wo
eine kleine Besserung zu bemerken ist.

Antwort: Das freut mich, zu hören, dass es einige Zeiten gibt, wo zumindest schubweise Verbesserungen auftreten, weil in vielen Fällen diese Verbesserungen oft erst nach 5- 6 Monaten sichtbar werden.

Gruß
Mille



---- Ursprüngliche Mail ----
Von: Norbert ***** *****@freenet.de
An: Mille Artifex milleartifex@yahoo.de
Gesendet: Donnerstag, den 7. August 2008, 21:25:07 Uhr
Betreff:
Re: für 2 Behandlungen

Hallo,

melde mich hiermit nach meinem Urlaub.

Frage: Wie lange sollte Ihrer Meinung nach die Behandlung noch dauern?

Antwort: Das kann ich im Einzelfall nicht beantworten, weil einmal jeder anders mit der Heilinformation umgeht, und weil die Schadstoffe aus den Impfmittel sich nur ziemlich schwerlich entfernen lassen. Dieses hängt damit zusammen, dass die Schadstoffe an sich keine Krankheit im herkömmlichen Sinne sind, sondern Vergiftungserscheinungen.

Veränderungen haben sich nicht wesentlich ergeben.
Kleine Veränderungen ja, er ist etwas ruhiger und verständnisvoller geworden, allerdings nur zeitweise. Er hat schon noch Aussetzer, aber nicht mehr so schlimm wie früher.

Antwort: Zweierlei Aussagen werden in diesem Text getroffen: 1.kleine Veränderungen sind da, alles etwas besser.2. Er hat noch Aussetzer.

Das beantwortet, das meine Behandlung in kleinen Schritten erfolgreich ist, und erklärt, das noch weiter behandelt werden muss, bis auch die "Aussetzer" verschwunden sind.

Damit hat sich dann auch die Frage nach weiterer Behandlung beantwortet.

Gruß
Mille


Hinweis für die Studierenden: Danach hat er sich nicht mehr gemeldet, so dass die weitere Behandlung eingestellt wurde. Ist denkbar, dass die Symptome alle aufgehoben wurden. Bekommt ja kein Arzt und kein Ritalin hin.

Man unterscheidet lediglich immer nur zwischen chronischer und akuter
Krankheit.

Die Schulmedizin hat in den letzten 1000 Jahren noch nie eine
chronische
Krankheit geheilt, heilt heute noch immer keine, und wird auch zukünftig
keine einzige Krankheit heilen können.

Akute Krankheiten heilen meistens auch von ganz alleine


P.S. Falls Sie nun dennoch meinen, dass die Schulmedizin eine chronische Krankheit heilen kann, dann teilen Sie mir bitte mit, welche Krankheit das sein könnte, da ich nun schon seit Jahrzehnten auf der Suche bin, eine zu finden. Falls Sie aber noch immer nicht unterscheiden können, was Heilung von chronischen Krankheiten, und was ewige Behandlung durch die Schulmedizin ohne Erfolgsaussicht ist, dann lesen Sie für Ihre Nachschulung einfach die Texte aus den Patientenmail.

Nachdem sie hier über mehrere Seiten gelesen haben, wie man die Krankheiten heilt, die die Schulmedizin noch nie geheilt hat, nun trotzdem überzeugt sind, sich von einem Arzt der Schulmedizin besser behandeln zu lassen, dann sollten sie im Internet einmal unter Ärztepfusch nachschauen, damit Sie genau wissen, unter welchen Bedingungen die Verkrüppelten und Verpfuschten, die ihr Vertrauen einst in die Schulmedizin gesetzt haben, jetzt leben müssen.

Fernheilung ist seit der in Staatsauftrag an mehreren namhaften klinischen Universitäten durchgeführten europaweiten Studie „EUHEALS 98“ und „EUHELS 2001 -2004“ ein
wissenschaftlich bestätigtes und anerkanntes Heilverfahren, womit jene Krankheiten geheilt werden, die die Ärzte immer vorgeben, heilen zu wollen, und müsste demzufolge nach geltendem Recht kostenmäßig durch die Krankenkassen übernommen werden.

Wenn Sie aber der Meinung sind, dass die Möglichkeit der
Fernheilung durch mich höher zu bewerten ist, sich aber trotzdem noch nicht trauen. Dann lassen Sie sich sagen, dass jeder Patient von mir behandelt wird, so dass jeder erst einmal einen Monat lang kostenlos ausprobieren  kann, ob diese Behandlung nützlich ist, und das verspricht, wovon meine Patienten hier auf mehreren Seiten berichten. Mail genügt.

fernheiler SEITENNAVIGATION→ 1 2 3 4 5 6 7 fernheiler

heilung heiler         Wenn           nichts            mehr            heilt,            tut            gut,           wer            mailt.           www.MilleArtifex.com           HARMOPATHIE ®


fernheilung krankheit fernbehandlung harmopathie

Sie leiden an einer unheilbaren Krankheit? Informieren Sie sich auch über die HARMOPATHIE ®, eine Erweiterung der Homöopathie, die beste und wirkungsvollste Art, chronische Krankheiten zu heilen. Fernheilen, Geistheilung weltweit.

Wissenschaftlich und klinisch bestätigt.

 bestätigt, urkundlich patentiert - Video und Patientenmails

Mail:   MilleArtifex@yahoo.de                                                                      Web:    www.Mille-Artifex.com

HARMOPATHIE ®
heilt auch unheilbare Krankheiten

per Fernheilung

HARMOPATHIE ® ist eine Weltsensation!

HARMOPATHIE is ranked 9.8 out of 10. based on 72ratings ratings user reviews.